Schweizer aktien kaufen


Nationalflagge der Schweiz Bild: Die Konsequenz: Ab Montag sind Schweizer Aktien wahrscheinlich nur noch in der Schweiz handelbar. Was das für Anleger bedeutet.

bafin bonn adresse die bestimmung bucher reihenfolge

Artikel teilen per: Weil sich die Schweizer Regierung wegen innenpolitischer Widerstände weigert, dem bereits ausgehandelten Vertrag zuzustimmen, will die EU die Schweizer Börse als Druckmittel einsetzen. Sollte es an diesem Freitag nicht doch noch eine rasche Einigung oder zumindest Fortschritte in den Vertragsverhandlungen geben, schweizer aktien kaufen die EU am Sonntag die Anerkennung der Schweizer Börsenregulierung auslaufen lassen.

Ulrich W. Hanke: "Auf diese Schweizer Aktien sollten Sie ein Auge werfen"

Das würde bedeuten, dass Aktienhändler aus den 28 Mitgliedstaaten der EU an der Schweizer Börse nicht mehr uneingeschränkt mit Aktien von schweizerischen Unternehmen handeln dürfen, die auch in der EU gehandelt werden. Als unabhängiger Staat will sich die Schweiz das aber nicht gefallen lassen und will ihrerseits den Handel mit Schweizer Aktien beschränken.

Wie sollten Anleger reagieren? Der Hintergrund: Sie fürchtet Wettbewerbsverzerrungen und klagt, dass es kein geregeltes Streitschlichtungsverfahren gibt. Darum fordert sie ein Rahmenabkommen zur Klärung dieser Situation.

Deshalb soll ab dem 1. Juli eine Anerkennungspflicht für ausländische Handelsplätze gelten, die Wertpapiere von Schweizer Unternehmen anbieten wollen. Handelsplätze in der EU sollen diese Anerkennung nicht erhalten und können dann nicht mehr mit Schweizer Papieren handeln.

flat ex

Konkret ist aber noch nichts. Privatanleger handeln jedoch schweizer aktien kaufen über Broker, sondern über Depotbanken. Aktien von Schweizer Unternehmen aller Marktkapitalisierungen Performance

anyoption steuern